Probleme? Besser die Diplomarbeit schreiben lassen

Das hatte gefehlt! Ein Denkfehler. Und mein Abschluss geriet in Ferne. Die einzige Lösung: die Diplomarbeit schreiben lassen.

 

Überfordert? Das kannte ich nur zu gut!


Die dritte schlaflose Nacht in Folge. Und ich kam einfach keinen Schritt weiter bei meiner Diplomarbeit. Gerade einmal 15 Seiten standen. Und das nach sechs Wochen. Noch 18 Wochen lagen vor mir. Und mindestens 75 weitere Seiten. Wie sollte ich das nur schaffen? Nervös schrieb ich eine E-Mail nach der anderen an meinen Betreuer. Er konnte mir nur wenig helfen. Was sollte er auch tun? Mehr als Tipps geben war eben nicht drin. Das Schreiben konnte er mir nicht abnehmen.

Auch das Thema hatte ich mir selbst eingebrockt. Ein Tag im Internet surfen. Eine Nacht darüber schlafen. Und schon stand es. Wie konnte ich nur so impulsiv sein? Was hatte ich mir gedacht? Klar klang „Youngster: Jugendliche als innovatives Humankapital“ interessant. Zumindest auf den ersten Blick. Gute Quellen? Umfangreiche Literaturrecherche? Wissenschaftliche Theorien? Fehlanzeige! Lediglich fünf Bücher konnte ich für die Arbeit auftreiben. Zwei davon gab es in der Bibliothek. Die restlichen drei musste ich kaufen. Klasse!

Zu allem Überfluss war das meine erste akademische Arbeit. Ich hatte noch nie eine Hausarbeit verfasst. Geschweige denn eine Seminararbeit. Im Diplom war das nicht nötig. Wir lernten zwar viel Stoff. Das wissenschaftliche Schreiben gehörte aber nicht dazu. Auch von der Literaturrecherche hatte ich null Ahnung. Unsere Uni hatte uns das nie beigebracht. Zwei Vorlagen vom Prof mussten es richten. Dabei handelte es sich um eine Diplomarbeit von einem ehemaligen Studenten. Und noch eine Bachelorarbeit. Wenigstens ein Anfang! Dachte ich zumindest. Eine Hilfe war das aber nicht. Wie sich später herausstellte.

 

Termindruck – und dann das! Ein Fehler in der Arbeit!


In meiner Verzweiflung wandte ich mich an meine Freundin Anna. Sie war ein Profi in der akademischen Arbeit. Bachelorarbeit mit Bestnote. Die Masterarbeit mit Auszeichnung abgeschlossen. Während der Masterarbeit war sie sogar im akademischen Beirat aktiv. Und nun war sie mitten in der Promotion. Davon konnte ich nur träumen. Ich war nie ein Vorzeige-Student. Im Gegenteil. Mein Diplom fing ich auf Wunsch meiner Eltern an. Ich hatte ihre Sprüche satt: „Mädel, mach‘ was aus deinem Leben!“ „Willst du nicht in unsere Fußstapfen treten?“ „Denk an deine Zukunft!“ Und, und, und.

Und nun stand ich allein vor der Diplomarbeit. Nicht ganz. Anna unterstützte mich. Sie nahm ein erstes Lektorat vor. Ihre Reaktion war alles andere als positiv. „Mensch, was hast du geschrieben? Das kannst du nicht abgeben! So fällst du durch! Das reicht nicht mal für eine Bachelorarbeit!“ Ich war perplex. „Wie konnte das sein? Das ist doch richtig, oder?“ Nein, das war es nicht. Ich hatte gleich im ersten Kapitel einen Fehler gemacht. Einen groben Denkfehler. Und auch meine wissenschaftliche Arbeit war mangelhaft. Meine Zitate strotzen vor Fehlern. Und Fachbegriffe? Die gab es bei mir nicht!

Ich war den Tränen nahe. Wie konnte ich die Diplomarbeit retten? Anna hatte keine Zeit für weitere Hilfe. Sie schrieb an ihrer Dissertation. Nebenbei ging sie arbeiten. Und da war noch ihre kleine Familie. Sie war komplett ausgebucht. Doch für Ideen war sie offen. Und so machte mir Anna ein unglaubliches Angebot: „Melde dich bei einer Agentur an! Suche dir einen Ghostwriter! Du brauchst unbedingt Hilfe! Deine einzige Lösung ist: die Diplomarbeit schreiben lassen!“ Was? Ich konnte meinen Ohren nicht glauben! Anna, die 1.0er-Studentin, spricht von Ghostwriting?

 

Gespräch

Meine Optionen: die Diplomarbeit schreiben lassen oder durchfallen!


Nach einer Nacht voller Alpträume folgte ich dem Rat. Ich schnappte mir meinen Laptop. Und siehe da: Google spuckte eine gute Agentur nach der anderen aus. Ghostwriting war gefragt im Jahr 2017. Nicht nur unter den Studenten. Auch Berufstätige beanspruchten die Hilfe und fragten häufig Aufträge an. Kein Wunder. Die Auswahl war enorm: von der Bachelorarbeit zur Masterarbeit über die Seminararbeit und Abschlussarbeit bis zum Motivationsschreiben. Alles war dabei. Auch die Preise waren nicht schlecht. Das hätte ich nicht erwartet!

Eine Agentur stach heraus. Sie bat gute Preise und noch bessere Ghostwriter. Ganze 500 Autoren waren gelistet. Und der Service schien klasse zu sein. Was will man mehr? Ich griff zum Handy. Ein Marketing-Profi musste her. Und zwar sofort. Die Chefin erklärte mir die FAQ und machte mir direkt ein Angebot. Ein Ghostwriter war frei geworden. Einer mit Erfahrung in VWL und Marketing. Er hatte schon über 100 Studenten betreut. Und nicht nur bei der Hausarbeit. Die Bachelorarbeit und die Masterarbeit zählten ebenso zu seinem Portfolio. Auch für andere Kunden übernahm er Aufträge. Und seine akademische Arbeit war beeindruckend. Perfekt für mich!

 

Diplom

Die Diplomarbeit schreiben lassen? Ob das wirklich gut geht?


Am selben Abend schrieb ich dem Ghostwriter. Ich wollte keine Zeit mehr verlieren. Das konnte ich mir nicht leisten. Nicht mehr! Und der Ghostwriter antwortete prompt. Er fragte nach meiner bisherigen Diplomarbeit. Nach der Literaturrecherche und dem Lektorat. Binnen einer Stunde sandte er mir die Fehleranalyse zu. Er erklärte mir, wo mein Fehler lag. Und wie das Thema verbessert werden kann. Ein guter Anfang!

Nicht einmal 48 Stunden später traf ich ihn. In einem Restaurant in der Nähe. Mein Ghostwriter hatte mir einen neuen Entwurf für die Arbeit mitgebracht. Und er gab mir direkt einen Kurs im wissenschaftlichen Schreiben. Fragen beantwortete er sofort. Wir besprachen die einzelnen Teile der Diplomarbeit. Auch die Abgabe war ein Thema. Das sprach für seine Qualität. Wahrscheinlich war er mit solchen Kunden wie mir vertraut. Nun konnte das Schreiben beginnen. Ich war gespannt. Wie wird die Qualität der Texte sein? Wie der Kontakt? Wird er den Auftrag pünktlich erfüllen?

Wöchentlich erhielt ich eine Teillieferung. Je zu einem Kapitel. Ich nutzte das Ghostwriting als Vorlage. Und verfasste meine eigene Diplomarbeit. In eigenen Worten. Und mit eigenen Ideen. Die fertigen Kapitel sandte ich meinem Ghostwriter zu. Für Kritik und zum Lektorat. Und das klappte super! Zehn Tage vor der Abgabe stand die Abschlussarbeit. Ich war fertig! Ich konnte es nicht glauben! Ohne Ghostwriting … ich weiß nicht, wo ich wäre. Wahrscheinlich wäre ich durchgefallen. Die Diplomarbeit schreiben lassen war die beste Idee überhaupt! Nun habe ich mein Diplom. Und auch einen tollen Job! 2017 begann perfekt für mich! Danke, Ghostwriter. Danke für die Unterstützung.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.